Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
AuPair am Familienwechsel gehindert (Gelesen: 2675 mal)
APFS
Ex-Mitglied


AuPair am Familienwechsel gehindert
26.04.2006 um 12:23:31
 
Aus dem süddeutschen Raum wird uns berichtet:

Eine ukrainische AP wurde in einer Arztfamilie mit 12 Stunden am Tag und ohne freie Sonntage ausgebeutet. Nach 2 Monaten hält es die AuPair nicht mehr aus und findet selbstständig eine neue Familie. Obwohl alle Gründe für eine frsitlose Beendigung des AuPair-Verhältnisses gereicht hätten, kündigt die AuPair mit 14tägiger Frist.

Die Gastmutter ist völlig entsetzt, dass "ihre AuPair" die Familie wechseln will, "wo sie doch Alles hat" und stimmt zähneknirschend dem Wechsel zu. Am Tag des Familenwechsels setzt sie die AuPair am Bahnhof ab und verabschiedet sich herzlich.

Die AuPair steht am Bahnsteig mit ihrem Gepäck und wartet auf den Zug, als sie plötzlich von zwei Krankenpflegern gewaltsam vom Bahnsteig gezerrt und in eine Klinik gebracht wird.   Die Ärztin hatte sie als "selbstmordgefährdet" dargestellt und sie wolle sich vor den "Zug werfen".  Das Mädchen wurde zwei Tage in der Klinik festgehalten und konnte dann erst zur neuen Gastfamilie reisen.

Es wurde Anzeige wegen Freiheitsberaubung erstattet.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert