Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Forderungen der Behörden bei Wechselaupairs (Gelesen: 2775 mal)
Conny
Ex-Mitglied


Forderungen der Behörden bei Wechselaupairs
18.11.2007 um 21:19:38
 
Wir haben seit etwa einem Monat eine Wechsel-Au-Pair und sind bisher ausgesprochen zufrieden, und wir haben den Eindruck, dass das auf Gegenseitigkeit beruht.

In unserem Fall hatte die Ausländerbehörde (mündlich) gefordert, dass ein Nachweis über die Deutschkenntnisse des Aupairs vorgelegt wird. Das Au-Pair war zuvor bereits zwei Monate in einem anderen Bundesland bei einer Gastfamilie, und es gab zwischen den Behörden auch einen Austausch diverser Akten.

Mich würde interessieren, ob es für die Forderung der Behörde eine Rechtsgrundlage gibt oder ob es sich um eine Ermesssensentscheidung (böswillig auch Willkür genannt) handelt.

Wir haben den Nachweis erbracht, weil wir unnötigen "Stress" vermeiden wollten und letzten Endes kein Interesse an Krach mit der Behörde hatten. Aber geärgert haben wir uns schon.

Wie ist hier die derzeitige Rechtslage?

Grüße, Conny
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
APFS
Ex-Mitglied


Re: Forderungen der Behörden bei Wechselaupairs
Antwort #1 - 19.11.2007 um 16:10:35
 
Die Richtlinien sagen sinngemäß:
Die Überprüfung der Sprachkenntnisse für VISA-pflichtige AuPair liegt in der Botschaftskompetenz und wird bei Antragstellung vorgenommen. Erst wenn die Botschaft den Level für ausreichend hält, werden die Unterlagen nach Deutschland an das Bundesverwaltungsamt geschickt. Es kommt oft genug vor, dass die Botschaft Sprachkenntnisse für nicht ausreichend hält und die Bewerber bereits im Heimatland bei der VISA - Beantragung ablehnt.

Aber, wie Sie richtig erkannt haben, liegt ein grosser Ermessensspielraum bei den Ausländerbehörden.


Wir haben den Fall gehabt, dass eine AuPair mit Goethe-Diplom zu einer missgelaunten Sachbearbeiterin kam und diese nach zwei kölschen Sätzen der Meinung war, die AuPair verstünde kein Deutsch. Sie entwertete das VISA und stellte eine Grenzübertrittsbescheinigung aus. Erst mit Anwalt konnte die Sachbearbeiterin eingebremst werden.

Aus den Akten ergeben sich immer die Prüfungsergebnisse des Sprachtestes in der Botschaft.
Im Normalfall reichen diese völlig aus; es sei denn irgend jemand mag Sie eventuell persönlich nicht .......


Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert