Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Unser AuPair aus Kenia -2- (Gelesen: 4225 mal)
grossfamilie
Ex-Mitglied


Unser AuPair aus Kenia -2-
20.06.2009 um 23:23:01
 
Also machten wir uns wieder auf den Weg zur Kreisverwaltung. Nach dieser Geldaktion gab es für uns keine Zweifel mehr. Der Junge war nicht so schwwer von Begriff wie er sich immer gegebn hatte.
Auf der Kreisverwaltung wurde er nochmals wegen der Kündigung gefragt, und ob es vielleicht eine Familie gäbe. die Ihn kurzfristig (innerhalb) einer Woche aufnehmen würde. Da dies ja nicht der Fall war, wurde das Visum ungültig gestempelt und die Grenzübertrittsbescheinigung, zu Vorlage beim Zoll ausgestellt.
Anmerk.(Der Zoll sendet diese  dann zur Bestätigung der Ausreise an die Verwaltung zurück)
So waren wir uns sicher, Martin ohne wenn und aber in den nächsten Tagen als "viertes Kind" wieder aus dem Haus zu haben.
Nachdem die Sache mit dem VISA ja geklärt war, mußte noch das Ticket gebucht werden. Den günstigsten Flug bot die Ägypt-Air an. Diese Airline war dem jungen Mann aber nicht genehm, da man in diesn Flugzeugen nur arabisch sprechen würde. Quatar-Air sollte es sein! Nun war meine Geduld endgültig am Ende und ich fragte wie er den Flug denn bezahlen wolle. Ich verwiess nun nochmals auf den Vertrag sowie den Merkzettel des Arbeitsamtes, in denen dies alles geregelt war.
Ich ließ mir Martins Geld aushändigen und buchte dann den nächsten Flug.
Zwei Tage später sollte es soweit sein.
Am Vortag packte er die Koffer. Sie platzten aus allen Nähten. Er nahm alle Schuhe und Kleidungstücke mit, die wir für ihn gekauft hatten - ohne Frage.
Wir beharrten aber darauf, dass die Stereoanlage und der Wecker, die wir ebenso gekauft hatten im Haus bleiben müßten.
Am nächsten Morgen stand Martin dann in unserer Küche und meinte, wir müssen fahren, da eine Cousine um 10.00 Uhr am Flugplatz sei und noch etwas nach Kenia mitgeben wolle. Diese Dreistigkeit und immer noch Forderungen stellend schienen gar keine Ende zu nehmen.
So teilte ich Ihm meinen Entschluß nicht vor 11.30 Uhr loszufahren mit und verbat Ihm auch von unserem Telefon aus zu telefonieren. Er besaß ja schließlich auch ein Handy. Zumal die Telefonkosten in den beiden Vormonaten schon rund 20% höher waren, durch die Gespräche auf Handy´s als in den Vormonaten.
Um 13:00 Uhr nahm ich dann am Scalter der Ägypt-Air in Frankfurt die Tickets für Martin in Empfang und brachte ihn zur ersten Sicherheitsschleuse.

Seit diesem Tag haben wir nichts mehr von Ihm gehört.
Im Nachhinein vermissen wir eine Digitalkamera mit Speicherkarte im Gesamtwert von 230€.


Hier und auf anderen Seiten haben wir nach einem neuen AuPair gesucht.
Vorzugsweise nach einem Wechselaupair.
Gemeldet haben sich sehr viele hier und auch anderswo nicht registrierte AuPairs aus dem ehemaligen Sowjetischen Reich. Ein Kontakt zu einem "Russischen AuPair" hat dafür schon genügt.
Aber auch viele andere, die eine gewerbliche Beschaftigung als Kindermädchen suchen.

Ein neues AuPair haben wir bis zum heutigen Tag noch nicht wieder. Die Visaangelegenheiten haben sich durch "Urlaub in der Botschaft" verzögert.

Wir hoffen aber im August unseren "AuPair" hier bei uns begrüßen zu dürfen.
Gefunden hier bei aupair kontakt.

Wir wünschen allen weiterhin viel Glück bei der Suche. Für auf dem Land lebende AuPair-Familien können wir nur sagen - haltet durch.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
michi
Ex-Mitglied


Re: Unser AuPair aus Kenia -2-
Antwort #1 - 21.07.2009 um 10:48:52
 
Ich habe den Bericht mit Interesse gelesen. Wir haben auch, in Bezug auf Sprachkenntnisse und Führerschein, ähnliche Erfahrungen mit einem jungen Mann aus China gemacht. Es war zwar ein Führerschein vorhanden, er konnte aber nicht fahren, weil noch nie gemacht. Auch die guten Sprachkenntnisse waren wie weggezaubert. Für uns war der Führerschein ebenso ein Hauptkreterum, da wir auf dem Land leben. Mittlerweile haben wir unsere Ansprüche weit heruntergeschraubt. Wir sind schon froh, wenn das Au pair Rad fahren kann, was auch keine Selbstvertändlichkeit ist, noch nicht einmal in Europa.
Ich hoffe ihr hatte mit dem neuen Au pair mehr Glück.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
APFS
Ex-Mitglied


Re: Unser AuPair aus Kenia -2-
Antwort #2 - 18.11.2009 um 12:36:05
 
Danke für Ihre detaillierte Schilderung.
Ich hoffe, mit der neuen AuPair klappt es jetzt besser.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert