Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Probleme mit Au Pair (Gelesen: 6156 mal)
Sialy
Ex-Mitglied


Probleme mit Au Pair
29.07.2010 um 13:14:13
 
Unser drittes Au Pair sollte diesmal aus Südamerika sein(die beiden vorherigen kamen aus Kenia).Die erste Monat gestaltete sich trotz Sprachproblemen gut,gegenseitiges beschnuppern...
Unser Au Pair arbeitet tgl.eine Std. im Haushalt,was Sie sich frei einteilen kann(daraus wird 1 Std. Flur saugen :D),danach von 15 Uhr-19 Uhr Kinderbetreuung.Mo-Fr. Entweder ist Samstag oder Sonntag frei.
Nun fängt langsam eine recht eigenwillige Zeit unseres Au Pairs an.Eine Fahrt zum 200km entfernten Flughafen wird als Selbstverständlich angesehen wenn Madam verreisen möchte(Zugfahren möchte man nicht und wäre ihr zu teuer),abholen natürlich inklusive.
Da ich auch Sonntags ab und an unser AuPair benötige wegen Berufstätigkeit,kann es schonmal vorkommen ,das Sie nicht da ist und uns abends nach Ihrer Rückkehr mit einem süßen lächeln sagt Sie hätte es vergessen.Kein Problem wenn es nur einmal vorkäme....Pünktlichkeit ist ein anderes Thema,kennt man aber nicht.

Nun haben wir von unserer Agentur eine Beschwerde bekommen,
das 1. auch noch die Freundin meiner Tochter mitbetreut.

Diese kommt 1-2 mal in der Woche Nachmittags zum spielen zu Ihr(beide sind 4 Jahre alt).

2. Sie an einem Wochenende wo ich mit meinem Mann und den Kindern beruflich unterwegs waren sie nichts zu Essen im Haus hatte und sie von Ihrem Taschengeld Lebensmittel kaufen mußte.... ;D.

Wir sind soetwas wie ein gut sortiertet Supermarkt,haben 2 gefüllte Kühlschränke im Haus,die Tiefkültruhe ist voll bepackt und der Vorratskeller ist pickepacke voll. Jeden Tag wird frisches Obst,Gemüse und Brot eingekauft. Daraufhin habe ich sie angesprochen und sie meint das Ihr das Deutsche Essen nicht schmeckt und ich hätte nichts für Sie gekocht gehabt  :-/.
Jede Nacht wandert Sie allerdings in die Küche(sie ist sehr Nachtaktiv,da man sich nur Nachts mit Ihren Freunden via Internet unterhalten kann) schiebt 1-2 Pizzen in den Ofen etc.
Sobald Sie Taschengeld bekommt wird es innerhalb kürzester Zeit ausgegeben für Süßigkeiten(Dosensuppen(die man kalt im Zimmer ißt....))Chips,Schuhe etc.
Ich bin da etwas ratlos,da Sie neuerdings nun öfters sogar mit Tupperschüsseln voll Essen Heimkehrt.Obwohl wir jeden Abend gemeinsam warm  Essen und sie kräftigst zulangt.
Mir wird immer wieder bestätigt das ich eine gute Köchin bin,aber so langsam verzweifel ich :'(

3. Feiertagsarbeit....an diesen Tagen möchte Sie gar nicht arbeiten(ok)aber dann auch nur 25 std. in dieser Woche arbeiten wegen dem Feiertag..... oder wir sollen Ihr das Extra bezahlen.
Wie wird das in anderen Familien gehandhabt.

Die Kommunikation ist recht schwer,da Sie erst ab September(nach 5 Monaten) einen Sprachkurs besuchen will und unsere beiden kleinen nur``hektisches kommm,kommm,kommm und nein ,nein,nein hören.
Alles in allem bin ich etwas gefrustet,dabei hatte ich mich so auf unser Au Pair gefreut....
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
APFS
Ex-Mitglied


Probleme mit Au Pair
Antwort #1 - 29.07.2010 um 14:19:02
 
Hallo, leider klappt es nicht immer; aber es tauchen hier viele Fragen auf .....  Smiley

anscheinend hast Du der AuPair nie eindeutig gesagt, was sie tun soll.  "Frei einteilen" funktioniert nur bei den wenigsten AuPairs.  Warum fährst Du sie zum Flughafen, wenn sie Urlaub machen möchte? Bist Du kostenloses Taxi oder hat sie die Fahrt als Belohnung verdient?

Wenn Deine AuPair nicht zuverlässig ist, sprich ein klares Wort mit ihr; lass den Frust nicht in die Familie wachsen.

Selbstverständlich gehört die Betreuung und Beaufsichtigung der Spielkameraden Deiner Kids dazu.   Was für eine Agentur will sich denn über so etwas beschweren?  

Die Beschwerde über das Essen ist ein Witz. Sollst Du wirklich für eine AuPair getrennt kochen. Natürlich hat sich eine AuPair Deiner Küche anzupassen und nicht umgekehrt.  Ärgerlich  
Die Essensgewohnheiten deuten auf eine Krankheit hin und erinnern mich fatal an eigene Erlebnisse. Vor Jahren hatte ich eine AuPair in der Familie und plötzlich brauchten wir nahezu das doppelte an Obst und Süssigkeiten, bis wir dahinter kamen, daß die AuPair die Lebensmittel in einem Schrank stapelte. Auch hier lagen die Gründe tiefer und wir haben das AuPair-Verhältnis sofort beendet.

Über den Feiertag gehen die Meinungen auseinander. Viele vertreten den Standpunkt, dass eine AuPair 30 Stunden in der Woche "Arbeitszeit" hat.
Normalerweise gehen die Gastfamilien damit großzügig um.  Eine Extrabezahlung ist eine Frechheit auch unter dem Gesichtspunkt, dass Du sie zum Flughafen gefahren hast.

Nach Deinen Schilderungen würde ich Klartext reden und mich von der AuPair trennen.  Warum nimmst Du Südamerika oder Kenia?  Wer zahlt denn die Flugkosten und was tut die Agentur zur Klärung?   Ärgerlich

Was nützt Dir und Deinen Kindern ein  "hektisches kommm,kommm,kommm und nein ,nein,nein" ?   Du bist bereits frustriert und Dein Frust wird weiter wachsen bist die Stimmung auf die Familie durch schlägt. Ärgerlich
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sialy
Ex-Mitglied


Re: Probleme mit Au Pair
Antwort #2 - 29.07.2010 um 15:06:51
 
Vielen Dank für die schnelle Antwort und die moralische Unterstützung  Smiley
Ich denke das beste ist es nochmal ein Gespräch zu suchen um ein angenehmes Miteinander zu finden. Ich fände es schade wenn man nicht einen gemeinsamen Weg für beide findet.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
APFS
Ex-Mitglied


Re: Probleme mit Au Pair
Antwort #3 - 29.07.2010 um 15:45:06
 
Sicherlich eine gute Entscheidung .....

Nur aufgepasst!   Du musst Dich entscheiden, ob Du Ruhe in der Familie haben möchtest oder ob der Stress weitergehen soll.  In den meisten Fällen gab es eine kurze AHA - Phase bei der AuPair und dann ging der "Stress" weiter.

Melde Dich mal, wie es weiter gegangen ist.

Alles Gute
Wilhelm
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sialy
Ex-Mitglied


Re: Probleme mit Au Pair
Antwort #4 - 14.08.2010 um 18:01:31
 
Nachdem wir vor 2 Wochen dann nun einen Dolmetscher hatten,damit auch nichts schief geht in der Unterhaltung,kamen wir aus dem Staunen nicht mehr raus....
Angeblich nehmen sich Au Pairs aus Südamerika nicht ungefragt essen,und da wir nicht da waren hätte Sie von Ihrem Geld sich etwas kaufen müssen..... Schockiert/Erstaunt
2. Hätte sie nach Köln gewollt und sie hätte nicht gwußt das Sie nun 150km weiter weg wäre....(sie hatte alle Infos dazu vorab,stand ja auch im Vertrag wo wir wohnen)
3. Wir würden Geld für Sie sparen von Ihrem Taschengeld(was voher so besprochen wurde) und das wollte Sie jetzt haben,da wir Ihr wohl nicht vertrauen würden das Sie selber sparen könnte für den Rückflug(Stimmt!!)
4.Sie müßte Tgl. mehr arbeiten.Da Sie Ihre Essenszeiten als Arbeitszeit berechnet,kam Sie natürlich tgl. auf 30. Minuten Mehrarbeit.
5. Sie würde morgen nach HH gehen zu einer Neuen Familie.

Da waren wir erstmal baff,Sie hatte wohl schon 6 Wochen vorher zu einer anderen Agentur Kontakt aufgenommen mit dem Hinweis,das Sie ohne Agentur in Deutschland ist.Ihre und unsere Agentur nicht informiert.Wir haben auf die Kündigungsfrist von 2 Wochen bestanden,allerdings ist Sie dann heute morgen doch einfach heimlich auf und Davon ohne etwas zu sagen....
Scheinbar war es ein Fehler das mein Man Ihr vorzeitig ihr Taschengeld gezahlt hat,da er nächste Woche Geschäftlich unterwegs ist....
Arme Neue Familie.....leider fehlte auch das Gesundheitszeugnis und das wäre dringend nötig!
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert