Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
YaBB - Yet another Bulletin Board
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Gastfamilie muss Au Pair-Ausweisung zahlen... (Gelesen: 3162 mal)
aurelio
Ex-Mitglied


Gastfamilie muss Au Pair-Ausweisung zahlen...
08.03.2011 um 23:01:28
 
...heisst es, und Gastfamilien müssen für deren Lebenshaltung bezahlen. solange sie im Lande sind und sich der Aufenthaltszweck nicht ändert. Also unter Umständen jahrelang und hohe Summen. Könnte man meinen, liest man bsp. http://www.vfmc-support.de/cgi-bin/yabb6/YaBB.pl?num=1191666175

"Die aus der Verpflichtungserklärung resultierende Verpflichtung erstreckt sich folglich unabhängig von der Dauer des zugrunde liegenden Aufenthaltstitels auf den gesamten sich an die Einreise anschließenden Aufenthalt und erstreckt sich grundsätzlich auch auf Zeiträume illegalen Aufenthalts."

Nur, wird das wirklich durchgesetzt?

Ich hab noch von keinem einzigen Fall gehört, wo das gemacht wurde, seit Jahren nicht. Ich höre aber Sachen wie http://www.vfmc-support.de/cgi-bin/yabb6/YaBB.pl?num=1217229272: "Also sind wir dann (...) zur Ausländerbehörde (...) Dort hieß es: Sie ist halt weg, da kann man nix mehr machen. Wir seien nicht die einzigen denen sowas passiert. Ich fragte ob sie nicht von der Polizei gesucht werden muß. Er lachte  nur  und sagte wir sollten wieder nach hause gehen, da kann man eh jetzt nix machen."

Kennt jemand von Euch ein Fall, wo die Gastfamilie "rangenommen" wurde und zahlen musste für ein Au Pair, das untertauchte und/oder ausgewiesen wurde?

Oder ist es vielleicht vielmehr so, dass die Wirkung dieser Vorschriften vorwiegend die ist, dass potentielle Gastfamilien abgeschreckt werden, Au Pairs aufzunehmen...?

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
APFS
Ex-Mitglied


Verpflichtungserklärung
Antwort #1 - 09.03.2011 um 07:08:15
 
Das kommt immer auf die Behörde und die Umstände an. Uns sind Fälle bekannt, bei denen die Gasteltern in Anspruch genommen wurden  Griesgrämig

Wir hatten kürzlich das Fernsehen im Haus.  Hier ist der komplette Beitrag
http://www.youtube.com/watch?v=6NpGNVKCDyc&feature=player_embedded

Die Gastfamilie hatte nach dem Abtauchen der AuPair die Versicherung gekündigt und plötzlich die Arztkosten der Schwangerschaft zu zahlen. Man solle also auf jeden Fall eine AuPair-Versicherung abschliessen, die auch z.B. die Abschiebekosten enthält.  Kann einfach online erfolgen unter
http://www.aupairkontakt.eu/aupairs/insurance/

Dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Der Staat sichert sich mit der Verpflichtungserklärung ab und dieses ist dem Gesetz entnommen; nicht nur einer Vorschrift.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert